Weltmeisterschaft 2013 in Benidorm - Bayern mittendrin!

Kadermitglieder aus Bayern Vom 23.10.2013 bis 27.10.2013 konnten sich über 1000 nominierte Sportler des Weltverbandes ITF aus ca. 60 Nationen an der diesjährig stattfindenden Weltmeisterschaft um den Weltmeister-Titel messen. Aus Deutschland startete ein Wettkampfkader von 33 Athletinnen und Athleten, die bestens vorbereitet und motiviert gegen die Besten anderer Nationen antraten. Und das herausragende dabei ist, dass darunter 3 Sportler/innen und 4 Kampfrichter/innen aus Bayern mit von der Partie waren!

Andrea Sinner vom TSV Pfronten hat sich seit der Europameisterschaft international bereits einen guten Ruf erarbeitet. In der ersten Runde wurde sie mit einem Freilos belohnt, und so traf sie in der 2. Runde gegen Italien. Souverän gewonnen, trat sie in der 3. Runde ihrer Kontrahentin aus Norwegen gegenüber und siegte erneut. Andrea erreichte im Halbfinale ihre Gegnerin aus Polen, die spätere Weltmeisterin, an der sie leider nicht vorbei kam. Somit konnte sich Andrea einen hervorragenden 3. Platz erkämpfen. Herzlichen Glückwunsch!

Benjamin Rypalla von der Taekwon-Do Academie Fürth startete mit dem Herren Team im Team-Kraftbruchtest sowie im Team - Spezialbruchtest. Das Herren-Team konnte sich im Team-Kraftbruchtest bis auf den 5. Platz vorkämpfen. Im Team-Spezialbruchtest jedoch kämpfte sich das Team bis zum Finale erfolgreich durch und wurde erst im Finale gegen die starken Polen gebremst. Somit wurde das Herren-Team hervorragender Vize-Weltmeister!

Saskia Burghardt von der Sportschule Chon-Ji Schwabmünchen gewann im Tul Einzel in der ersten Runde gegen Slovenien, in der zweiten Runde gegen Kolumbien. Im Kampf um Platz 3 verlor sie leider gegen USA und erreichte somit den hervorragenden 5. Platz.

Mit der Damen-Team-Tul Mannschaft sollte sich das Blatt wenden. Die erste Runde gegen Italien gewannen die Damen; anschließend trafen sie auf Irland, die sie auch besiegten. Es folgte ein 5faches Stechen zwischen Argentinien und Finnland, das letztlich Argentinien für sich entschied. Somit traf Deutschland im Halbfinale auf Argentinien und gewann deutlich. Im Finale standen sich letztlich Deutschland und Neuseeland gegenüber. Auch hier dominierten die Deutschen Damen und wurden souverän Weltmeister!

4 Kampfrichter aus Bayern mit von der Partie

Mit Adalbert Wagner (President ITF Bayern), Evi Wagner (Geschäftsstelle ITF Bayern), Alexander Pis und Andreas Schwaiger, alle Oh Do Kwan Miesbach, konnte Deutschland 4 lizenzierte, internationale Kampfrichter vom Landesverband Bayern nach Spanien mit entsenden. Wie wichtig gute und faire Kampfrichter auf Meisterschaften sind, wurde auch an dieser Weltmeisterschaft wieder einmal mehr klar.

Total begeistert äußerten sich unsere Wettkämpfer und Kampfrichter bei ihrer Rückkehr ins gute alte Bayern über ihr Mitwirken an dieser Weltmeisterschaft. Sie waren alle ein Teil davon, und diesen Zauber werden unsere 7 Weltmeisterschaftsteilnehmer noch lange empfinden.

Für uns Daheimgebliebenen bleibt nun letztlich, unseren "Glorreichen Sieben" unseren tiefen Respekt auszusprechen für höchstes Engagement, sportliche Spitzenleistungen und ihre Einsatzbereitschaft für unser Taekwon-Do!

G.B.

 

Bilder zu Andrea Sinner:

Andrea Kampf

 

Andrea mit Kontrahentin aus Argentinien

 

Bilder zu Benjamin Rypalla:

Benni Tul

 

Team Herren

 

Bilder zu Saskia Burghardt:

Sasi Tul

 

Team Frauen Podest

 

Unsere Kampfrichter aus Bayern:

Kampfrichter WM

 

Weitere Bilder von der deutschen Mannschaft bei der WM sind bei Facebook unter "Dojang Nordenham" zu finden!

 


Diese Internetseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies und Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung