World Cup in Jamaica - No Problem!

Für die 14 Teilnehmer der ITF-Bayern e.V. sollten diese beiden Worte die Leitlinie für ein sagenhaftes Sport- und Freizeiterlebnis werden. Vor einem Jahr noch wagte unser Präsident Master Adalbert Wagner vorsichtige Werbeversuche bei den Vereinsvertretern, Sportler für den World Cup auf diese Trauminsel zu entsenden. Tatsächlich wagten schließlich 8 Wettkämpfer, 4 internationale Kampfrichter und zwei Supporter die Reise auf die herrliche Insel in der Karibik! Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Bayern brachte mit der Ausnahmeathletin Andrea Sinner eine hochverdiente World Cup Siegerin und mit Pia Reinsberger, Jonas Hendl und Aydin Can 3 Bronze-Medaillen Gewinner nach Hause!

Das bayrische Team war gut organisiert: unsere vier Kampfrichter Evi und Adalbert Wagner, Alexander Pis und Andreas Schwaiger konnten sich voll und ganz auf ihre Kampfrichter-Tätigkeit konzentrieren, während Guido Blätz als Chef-Coach für die Athleten zur Verfügung stand. Unterstützt wurde er von Saskia Blätz, Marissa Marcic und Andrea Sinner, allesamt hervorragende Kämpfer und erfahrene Betreuerinnen.

Das Abschneiden der Athleten:

Andrea Sinner startete in ihrer Gewichtsklasse von Anfang an überragend durch. Starke Nationen wie Norwegen, Argentinien, England konnten die bestens vorbereitete Ausnahmeathletin auf den Weg ins Finale nicht stoppen. Dort stand sie einer Gegnerin aus den USA gegenüber. Auch hier bewies sie Nervenstärke und eine Top-Kondition und wurde hochverdient - World Cup Siegerin!

Ähnlich starke Leistung zeigte der Newcomer aus Pfronten, Aydin Can. Seine ersten beiden Kämpfe gegen Kolumbien und Kanada waren sehr hart, aber eiserner Wille und Durchhaltevermögen verhalfen Aydin auch gegen körperlich größere Gegner zum Sieg. Im Halbfinale lieferte sich Aydin gegen Jamaica ein Duell, indem er dem Lokalmatador knapp unterlag. Doch die gewonnene Bronzemedaille war für Aydin die gerechte Belohnung für seine intensive Vorbereitung.

Jonas Hendl, ein fleißiger Wettkämpfer ebenfalls aus Pfronten, konnte sich bis ins Halbfinale durchkämpfen. Zuvor gewann er gegen USA und musste leider gegen seinen Gegner aus Norwegen den kürzeren ziehen. Der Triumph der Bronzemedaille war auch für ihn sein bislang größter Erfolg.

Der weg zum Finale wurde für Pia Reinsberger leider durch ihre Gegnerin aus Argentinien letztlich im Halbfinale verwehrt. Schade war hier, dass Pia den Sieg schon in der Hand hatte, jedoch war die Taktik der Argentinierin in der zweiten Runde voll aufgegangen. Pia sammelte zu viele von ihrer Gegnerin provozierte Verwarnungen und somit ging der Sieg an Argentinien.

Trotz intensiver Vorbereitung schieden die Athleten Jessica Roller, Saskia und Guido Blätz vor den Medaillenrängen aus. Die Favoritin im Formenlauf des bayrischen Teams, Saskia Blätz verlor gegen Paraguay in der ersten Runde. Die Kampfrichterentscheidung war in keiner Weise akzeptabel oder nachvollziehbar. Guido Blätz gewann gegen Argentinien, Kanada und schied gegen Cuba aus. Er belegte den 4. Platz. Auch Jessica Roller unterlag denkbar knapp ihrer Gegnerin aus Argentinien.

Der Wettkampfflair dieses World Cups mit über 700 Startern aus rund 50 Nationen wurde durch die Traumkulisse der Convention Hall (geplant durch einen chinesischen Architekten), in der das Event ausgerichtet wurde, zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Teilnehmer.

Für uns Sportler und auch die bayrischen Supporter war es auch sehr interessant, wie die deutsche Wettkampftechnik von ITF-D Vorstand Master Harry Vones mit seinem Mitstreiter Dr. Roland Wilke in Jamaika eingesetzt wurde und zu 100% verlässlich war.

Stolz waren wir nicht nur hierfür. Unsere vier Kampfrichter machten ihre Arbeit mit einer beispiellosen Hingabe und Ernsthaftigkeit, gewürzt mit einer Prise oberbayrischem Charme. Leider konnten solche Kampfrichter nicht auf allen 8 Kampfflächen gleichzeitig für faire Entscheidungen garantieren.

Resümierend muss man einfach sagen, dass die Wettkampftage und die danach folgende Urlaubswoche eines der größten Highlights für uns alle war, auch für unsere beiden bezaubernden Supportern aus dem schönen bayrischen Oberland, Bianca und Kristiane, die uns mit ihrer guten Laune immer ansteckten!

Jamaica ist traumhaft, ... - aber Vergangenheit. In zwei Jahren werden wir die Pusta reiten! Ungarn, wir kommen!

G.B.

Team Bayern am Strand von Montego Bay

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 09. Oktober 2014 um 20:25 Uhr  


Diese Internetseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies und Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung